Logo place2tex

Das Innovationsnetzwerk der Textilbranche

Innovationstools | Innovationsstrategie

Neue Ideen umsetzen & marktfähig machen

Zu einer erfolgreichen Unternehmensstrategie benötigt es neue Impulse - diese sind Basis der Innovationsstrategie und elementar für eine erfolgreiche Unternehmensentwicklung gerade auch bei kleinen und mittleren Unternehmen.

Die Entwicklung und Verfolgung einer Innovationsstrategie ist ein wesentlicher Erfolgsgarant für das Gelingen von Innovationsvorhaben. Sie wird aus der ihr übergeordneten Unternehmensstrategie entwickelt. Eine Innovationsstrategie hilft bei der Strukturierung, Priorisierung und Planung von Zielen, Produkten, Ideen, Technologien etc. und zeigt die notwendigen Innovationen auf und bestimmt, mit welchen Produkten, Dienstleistungen oder Geschäftsmodellen das Unternehmen zukünftig Umsatz und Gewinn generieren will. Dadurch erhalten Unternehmen eine bessere Übersicht über ihr Innovationspotential, ein strukturiertes Vorgehen bei der Produktentwicklung und Input für die Organisationsentwicklung.

Experten der Steinbeis 2i GmbH unterstützen über einen moderierten Prozess das jeweilige Unternehmen!

 

Produkt-orientierte und /oder technologie-orientierte Innovationsstrategien

Aus diesen Betrachtungen heraus können produkt-orientierte und /oder technologie-orientierte Innovationsstrategien verfolgt werden.  Die letztere bietet sich insbesondere für technologie-afine Unternehmen an, die Technologien in Form eines Technology Push weitertreiben. Bei einer produktorientierten Innovationsstrategie ist das wichtigste Kriterium die Orientierung an den Kundenbedürfnissen. Diese Strategie bietet sich für Unternehmen an, die über eine hohe Marktkompetenz verfügen (Market-pull). Aus der technologie-orientierten bzw. produkt-orientierten Innovationstrategie leitet sich die Prozessstrategie ab, die die für die Leistungserstellung notwendigen materiellen und informationellen Prozesse beschreibt (z.B. stage-gate Prozess, Lean innovation oder Open innovation Prozess etc.). Aus der produktorientierten- bzw. technologie-orientierten Innovationsstrategie sowie der Prozessstrategie wird die Timingstrategie (first mover, first follower, late follower) bestimmt.

Innovationsstrategien müssen für jedes Unternehmen individuell entwickelt und sollten konkret, umsetzungsorientiert, widerspruchsfrei, anschaulich und verständlich sein. Denn eine strategische Planung und Umsetzung von Innovationen steigert die Erfolgswahrscheinlichkeit am Markt und damit die nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen.

Technologietransfer mit Steinbeis 2i GmbH

Der Übergang von Forschung in marktfähige Produkte ist häufig eine der sensibelsten Stellen im Innovationsprozess. Die Europäische Kommission stellt Mittel aus dem Forschungs- und Innovationsprogramm Horizont 2020 zur Verfügung, damit Experten des Enterprise Europe Network KMU im Innovationsprozess begleiten und sie dabei unterstützen, innovative Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln und in den Markt zu bringen. Steinbeis 2i GmbH berät hierzu KMU in Baden-Württemberg.

Das Innovationsmanagement umfasst die systematische Planung und Steuerung von Innovationsprozessen im Unternehmen – von innovativen Ideen bis hin zu deren Umsetzung in Produkte oder Dienstleistungen. Innovation bleibt dabei nicht bei der Forschung stehen – auch die notwendigen Schritte zur Markteinführung sind einbezogen.

Steinbeis 2i GmbH unterstützt über einen moderierten Prozess gemeinsam mit dem Unternehmen, dabei sind unterschiedliche Schritte möglich:

  •     die Analyse des Innovationspotenzials und der Wettbewerbsstärke,
  •     die Identifizierung und Evaluierung von Stärken und Schwächen im Innovationsprozess,
  •     die Ableitung von Innovationszielen und -strategien,
  •     konkrete Handlungsempfehlungen zur Planung und Umsetzung von Innovationen – von der Idee bis zum Markt sowie
  •     Unterstützung beim Umsetzungsprozess.